Weisser Seehund

Ferienwohnung

History

Haus Weisser Seehund
Ein Haus mit Tradition: Haus „Weisser Seehund“
Im Jahre 1894 wurde das Haus „Weisser Seehund“ vom Borkumer Achitekten und Bauherrn Herrmann Hinderk Klaas Akkermann im Kolonialstil gebaut und bezogen.
1916 ging es in den Besitz von Beve Akkermann und seiner Ehefrau Harmine über, und die Kinder Hilke, Eldert, Herrmann und Lina erblickten hier das Licht der Welt.
Nach vielen Um- und Anbauten wurde eine Pension mit Frühstück eingerichtet und an „Badegäste“ vermietet. Aus einem Holzschuppen entstand eine lichtdurchflutete Frühstücksveranda, Ihr heutiges Wohnzimmer. Die obere Wohnung, bis Anfang der 80er Jahre ein Heuboden, ist nun eine Privatwohnung.
Seit dem Sommer 2009 führen wir diese Tradition der Familie Akkermann fort.
Nach einer Entkernung und Grundsanierung können Sie heute im traditionellen Haus mit modernem Ambiente Ihren Urlaub genießen.
Der Name „Weisser Seehund“ entstand in den 1930´er Jahren, in einer Zeit, in der die Robbenjagd erlaubt war. In dieser Zeit gingen auch die Groß- und Urgroßeltern Akkermann auf Jagd und fanden einen Albinoseehund.
Der handwerklich begabte Familienmensch Opa „Beve“ ließ den Seehund ausstopfen und schenkte diesen „Weissen Seehund“ seiner Frau Harmine zur Hochzeit. Was heute undenkbar ist, war damals ein großer Liebesbeweis an seine Frau für einen sonst eher abenteuerlustigen Seehundjäger.
Die Warf, auf der das Haus gebaut wurde, heißt auf Borkum „Husplaatse“. Da die „Akkermänner“ Naturliebhaber sind, wurde das Grundstück in seiner heutigen Aufteilung nicht verändert. Von Ihrer Terrasse haben Sie eine einen entspannten Blick in den Garten. Dort stehen heute eine Williams-Christ Birne und Apfelbäume, die von „Opa Beve Akkermann“ gepflanzt wurden.
Wir freuen uns, diese Tradition für Sie weiterzuführen.